15. Dezember 2016

Großer Empfang über den Dächern Hamburgs

Anlässlich der Messe WindEnergy Hamburg 2016 hat die CEE Group Ende September rund 130 Geschäftspartner aus der Erneuerbaren Energiebranche zu einem gemeinsamen Abend zu sich in den Speersort eingeladen. In angenehmer Atmosphäre und mit einem hervorragenden Blick von der Dachterrasse tauschte man sich untereinander aus und diskutierte bis spät in die Nacht über aktuelle Entwicklungen und Tendenzen der Branche.

Prof. Dr. Stephan Schüller, Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter der Bankhaus Lampe KG, wies in seinem Grußwort auf die besondere Stellung der CEE Group im Wettbewerb hin. So habe man in der Vergangenheit stets ausgesprochen flexibel auf Marktveränderungen reagiert. Auch zukünftig werde man diesen Kurs fortsetzen und unter anderem neue Regionen erschließen. Aktuell prüfe die CEE Group beispielsweise den Markteintritt in weitere Länder Nord- und Westeuropas sowie die USA. Darüber hinaus plane die CEE Group zukünftig in Deutschland in früheren Phasen einzusteigen um gemeinsam mit Kooperationspartnern Risiken zu tragen und Projekte zu optimieren. Dieser Schritt liegt nahe, denn schließlich sei die Optimierung von Finanzierungen und Betriebskosten eine ausgewiesene Stärke der CEE Group, so Schüller weiter.

Im Anschluss skizzierte Dr. Alexander Krüger, Chefvolkswirt der Bankhaus Lampe KG, anschaulich ausgewählte Hintergründe zum anhaltenden finanziellen Repressionsumfeld – und zeigte mögliche Alternativ-Maßnahmen durch den Staat auf: Von Besteuerungen über Vermögensabgaben bis hin zu einem Schuldenschnitt. Um ihre Vermögensrisiken zu senken, sollten Investoren ihre Investments daher breit (in Sachwerte) streuen. So können Alternative Anlagen in Form von Wind- und Solarparks auch langfristig eine interessante Option sein, so Krüger.

Energiewende sorgt für reichlich Wirbel in der Windbranche
Gesprächsstoff für den Abend lieferte u.a. die in Deutschland immer herausforderndere Wettbewerbssituation im Bereich Wind. Durch den festgelegten Ausbaukorridor werden weniger Projekte realisiert und durch das Ausschreibungsmodell werden die Risiken und der Realisierungszeitraum für Projekte steigen. In diesem Kontext tauschten sich die Gäste intensiv zu verschiedenen Lösungsansätzen aus und setzen ihre Gespräche bei anschließenden Treffen auf der Windmesse fort.

Dr. Björn Keßel, Investment Director Wind CEE Group, resümierte, die Branche sei in Deutschland aktuell im Umbruch. Durch das Ausschreibungsmodell werde es zu einer Konsolidierung kommen. Darüber hinaus werde es in alle Bereichen der Wertschöpfungskette zu Optimierungen kommen und verschiedene Markteilnehmer werden sich zusammenschließen, um Kompetenzen zu bündeln. In diesem Zusammenhang befände sich die CEE Group derzeit in vielversprechenden Gesprächen.

Doch bei allen Veränderungen in der Branche gibt es eine Konstante: Eine in der Branche etablierte und kompetente CEE Group, die über eine breite Investorenbasis verfügt, deren Anlagebedarf auch in den nächsten Jahren nicht sinken wird.

Blick von der CEE Dachterrasse am Speersort über die Hamburger Innenstadt in Richtung Hafen

Dr. Björn Keßel
Investment Director

CEE Newsletter 12/2016

Hier finden Sie alle Beiträge unseres aktuellen Newsletters:

Newsletter